brautwerbung

totervogelSW

Blogparade eindeutig-uneindeutig

ich bin das versprechen
vom vergessen
von leichtigkeit
vom ende der sorgen
und des feuers
ich bin das vergessenwerden
der staub, die fäulnis
die finsternis, die enge
ich bin die ungewissheit
endet das leid oder nimmer

ich bin das versprechen
von möglichkeiten
von intensität
ich bin die freude
das glück, die liebe
der tanz, die begegnung, die sonne
die vögel, der baum
ich bin das leid,
die angst, der fall
das verlieren

sie zerren an mir
kein zerreißen
nur einer kann mich haben
wähle ich einen, schickt der andere mir die angst
den schrecken
er und er, es sind keine zwei
hausen in einem körper
einem bewusstsein
damenwahl

ja
nein
ich weiß nicht

ich wähle das tauziehen
opfere meine wahl
souverän nur in thanatos‘ armen
als spielball kann ich hoffen

 

Parading never stops. Diesmal hatte Urs zum Bloggen unter der Überschrift eindeutig-uneindeutig eingeladen. Wo ist eure Haltung ambivalent? Schreibt doch einfach mit.

3 Gedanken zu „brautwerbung

  1. Liebe Amy
    als spielball kann ich hoffen
    Starkes Ende eines starken, messerscharfen Stücks. Das Kippen vom einen ins andere Extrem ist schauerlich-faszinierend, lebensnah und lebensbedrohlich.
    Da ist auch Eros, irgendwo.
    Danke für diesen Paradebeitrag, Amy, ich herze zurück.
    Urs

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Blogparade: eindeutig-uneindeutig – I curate you

  3. Liebe Miss Novice,
    da sitzt jedes einzelne Wort, vollbringt seinen Part, schmeißt mich hin und her, beängstigend und hoffnungsfroh, lebendig und leidenschaftlich, schwankend und klar.
    Urs hat es schon geschrieben, auf das Ende zugeschrieben und in den starken fünf Worten krass verdichtet.
    Danke fürs Teilen,
    Mia

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.