The Lines are now open for your vote

#elektronische

Tusch! Es folgen die Beiträge zur elektronischen Einsamkeit. Ich möchte diesen Contest nicht allein entscheiden. Und teste dabei das Plug-in Poll Daddy von WordPress. Eure Meinungen, per Umfrage und Kommentar, werden bis zum 30.05.2017, 0 Uhr, berücksichtigt.

Wenn ich ehrlich bin, hätte ich mir mehr Einreichungen gewünscht, auch angesichts meiner wachsenden Lesergemeinde. Hätte ich doch eine Kiste Kronenhof-Wein für den besten Beitrag ausloben sollen? Doch wie sagt dat Kölsche Mädche? Et kütt, wie et kütt. Und so bin ich am Ende doch ganz happy,  euch die folgenden Beiträge präsentieren zu  können. Die Aufgabe: Schreibt in maximal 140 Zeichen (=Twitter-tauglich) eine Geschichte über elektronische Einsamkeit.

Auch habe ich mich gefragt, wie fair es wäre, allein über den besten Tweet zu entscheiden. Wie wäre es, darüber das Publikum abstimmen zu lassen? Dann entdeckte ich Poll Daddy und das Vorgehen war klar. Da ich der Technik nicht 100 Prozent vertraue, lade ich auch gerne zu Kommentaren ein. Euer Stimmungsbild nehme ich gerne bis zum 30. Mai, exakt 0.00 Uhr entgegen.

SpanielMoDreyfuerstChristineRautenGesponnen

 

Weitere Minigeschichten zur elektronischen Einsamkeit sind als Kommentar willkommen und laufen außerhalb des Wettbewerbs!

Den Sieger küren wir dann Ende Mai, gleichzeitig  mit einer vorerst abschließenden Bewertung von Twitter. Freut euch auf Einsichten, Aha-Erlebnisse und einigen Schnack drumherum. Ich freue mich auf Euch!

17 Gedanken zu „The Lines are now open for your vote

    • Dieser Daddy-Wicht, drückt sich wieder vor der Arbeit… Nee, Ferndiagnose ist schwierig, Ulrike hatte das gleiche Problem. Erlaubt dein Browser Cookies? Wenn es dann immer noch nicht geht, darfst du deine Stimme auch gerne per Kommentar abgeben, auch für dich selbst. Auch diese Stimmen berücksichtige ich. Bis später!

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.